Eine Industrie, Lager- oder Sporthalle elektrisch beheizen

Elektrische Hallenheizung, Deckenheizsysteme, auch als Strahlungsheizungen bekannt gehören zu den energieeffizientesten Heizsystemen für Hallen.

Daher entscheiden sich viele Betreiber für die elektrische Hallenheizung. Sie wird an der Decke – oder abgehängt montiert. So lässt sich punktgenau die Wärme in noch so großen Hallen einsetzen.

Die Vorteile für elektrische Deckenstrahlsysteme ist zum Einen eine hohe Energieeffizienz, zum Anderen relativ geringe Installationskosten. Die elektrische Hallenheizung ist somit für viele Hallenbesitzer eine optimale Heizlösung.

Elektrische Hallenheizung im Einsatz

Soll die Halle mit einer elektrischen Heizung beheizt werden, können Sie hier in wenigen Sekunden passende Angebote von Fachbetrieben aus Ihrer Region anfordern.

Hallenheizung elektrisch betreiben

Hallenheizungen sind effiziente Heizanlagen, die für die Beheizung größerer Arbeits- und Nutzungsflächen im Innenbereich verwendet werden.

Es existieren sowohl Modelle für die temporäre Notbeheizung als auch für die langfristige Erhöhung der Raumtemperatur. Eine Hallenheizung ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich; so unterscheidet man beispielsweise Wärmepumpen, Pelletheizungen, Gasheizungen, Zentralheizungen, Ölheizungen, Holzheizungen und elektrische Heizungen.

Im Folgenden soll es um die über Infrarot betriebene, elektrische Ausführung gehen.

Elektro-Heizungen, die über Infrarot betrieben werden, liefern schnelle, sichere und saubere Wärme und arbeiten dank hochwertiger Baukomponenten zuverlässig und effektiv. Realisiert wird eine solche Hallenheizung zumeist in Form von Deckenstrahlern.

Großräume und Hallen können so auch ohne Luftverwirbelungen über Infrarot — d.h. nach dem Prinzip der Sonne — beheizt werden. Dabei geben Deckenstrahlplatten ihre Wärme durch Strahlung ab. Der primäre Vorteil liegt in der unmittelbaren Wärmewirkung auf Masse und Körper, ohne dass ein anderes Medium (wie z.B. die Luft) erwärmt werden muss.

Einsatzgebiete und Vorteile der Infrarot-Hallenheizung

Klassische Heizungen erwärmen Räume indirekt, indem sie die Raumluft erwärmen, die sich durch Zirkulation in der Wohnung verteilt. Diese Form der Beheizung über erwärmte Luft eignet sich für größere Flächen wie Hallen und Hochbauten eher weniger, da warme Luft nach oben steigt — der Effekt bliebe in Räumlichkeiten mit hohen Decken folglich aus.

Die erwärmte Luft würde sich unter der Hallendecke stauen, während die in der Halle befindlichen Menschen weiter frieren würden. Aus diesem Grund kommen für große Objekte in der Regel elektrische Hallenheizungen zur Anwendung, die mit Infrarot arbeiten.

Eine elektrische Infrarot-Hallenheizung produziert Wärme, die sich unmittelbar auf die in der Halle befindlichen Wände, Decken, Böden, Maschinen und Menschen überträgt. Man bezeichnet die elektrische Infrarot-Hallenheizung deshalb in Abgrenzung zur Speicherheizung auch als Direktheizung. Die Infrarot-Elektroheizung erwärmt nicht die Luft, sondern Objekte.

Das bedeutet einerseits, dass die über Infrarotstrahlung betriebene Hallenheizung bei den in der Halle arbeitenden Menschen durch die Strahlung ein direktes Wärmeempfinden auslöst; anderseits strahlen auch die von der Hallenheizung mit Infrarot bestrahlten Objekte und Menschen einen Teil der Wärme zurück.

Sie tragen somit als Sekundärquellen ebenfalls zur Beheizung der Halle bei. Für folgende Räumlichkeiten ist eine elektrische Hallenheizung unter anderem geeignet:

  • Lagerhallen
  • Turnhallen
  • Produktions- und Montagehallen
  • Messehallen
  • Sporthallen
  • uvm.

Verschiedene Formen der elektrischen Hallenheizung

Die verschiedenen Modelle der elektrischen Hallenheizung sind so vielfältig wie ihre Anforderungen an die optimale Beheizung von großen Räumen. Unabhängig davon, welche Voraussetzungen das für den Individualfall perfekte Klima erfüllen muss: Es finden sich auf dem Markt zahlreiche Anbieter, die für Hallenbetreiber in Wirtschaft, Industrie und Sport die passende Lösung bereithalten.

Folgende Formen der Hallenheizung haben sich in der Vergangenheit bewährt:

  • Deckenstrahlplatten
  • Metallische Heizdecken
  • Gipskarton Heizdecken
  • Deckensegel

Deckenstrahlplatten beheizen ein Gebäude gleichermaßen behaglich wie auch effizient. Sie können in allen Räumen von drei bis 30 Meter Höhe eingesetzt werden. Dabei sind gegenüber anderen Systemen Energieeinsparungen von bis zu 40% möglich. Folgende Vorteile bringen Deckenstrahlplatten mit sich:

  • Passend zur individuellen Hallenarchitektur und in vielen Farben installierbar
  • Optimale, auf die Raumgeometrie abgestimmte Wärmeverteilung
  • Längere Einzelelemente ermöglichen bis zu 20% niedrigere Montagekosten
  • Vielzahl von Sonder- und Individuallösungen (z.B. integrierte Ausschnitte für Leuchtkörper, perforierte Platten zur Schallabsorption, Gehrungsschnitte, hochgezogene Kopfstücke oder Ballabweißgitter).

Metallische Heizdecken können wiederum in Form von Bandraster-, Einhänge-, Einlege- und Klemmsystemen ausgeführt werden. Die Vorteile sind hier:

  • Optimaler Komfort durch kurze Reaktionszeit auf Temperaturänderung
  • Behagliches Wärmeempfinden durch hohen Strahlungsanteil
  • Hohlräume in Decken und Wänden als Installationsebene nutzbar
  • Extrem hohe Heizwirkung durch den Einsatz von Grafit
  • Gute Schallabsorptionsfähigkeit (bei perforierter Ausführung)

Heizdecken aus Gipskarton bieten Architekten und Planern bei der Konstruktion einer Hallenheizung größtmögliche gestalterische Freiheit: Sämtliche Deckenelemente können dabei in Abmessung und Form individuell an die jeweilige Raumgeometrie angepasst werden. Auch hier ist die Integration funktioneller Hallenelemente (Leuchten, Glasflächen, Rauchmelder etc.) problemlos möglich.

Eine weitere Möglichkeit der Ausführung einer elektrischen Hallenheizung sind die sogenannten Deckensegel. Dank ihres geringen Abstands zur Decke bieten sie sich zwar auch für Objekte mit niedrigerer Raumhöhe an, können aber grundsätzlich an jeden Grundriss individuell angepasst werden. Zur Aktivierung der Deckensegel gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Aktivierung durch Kupferrohrmäander und Aluminium-Wärmeleitprofile
  • Aktivierung durch Grafitsandwich mit integriertem Kupferrohrmäander

Die Vorteile der Deckensegel:

  • Schnell und einfach montierbar
  • Hohe Schallabsorption
  • In vielen Farben lieferbar

Durch den Einsatz einer über Infrarot arbeitenden Hallenheizung — egal, in welcher Ausführung kann die Lufttemperatur bei gleichbleibend hohem Wärmeempfinden um effektiv zwei bis drei Grad gesenkt werden. Weiterhin lassen sich in großen Hallen Energieeinsparungenvon 40% und mehr realisieren.

Bitte bewerten Sie:
Die elektrische Hallenheizung 5,0 aus 1 Bewertungen
Hallenheizung Vergleich von primaProfi.de
Schnell

Mit nur wenigen Klicks fordern Sie unverbindlich Vergleichsangebote von regionalen Fachbetrieben an.

Kostenlos

Für Kunden ist unser Service kostenlos. Wir finanzieren uns über eine Servicegebühr, die wir von den Anbietern erhalten.

Erfahren

Seit 2011 haben wir bereits über 55.000 Kunden beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Werden Sie jetzt Anbieter

Profitieren Sie von den Vorteilen, die Ihnen eine Partnerschaft mit primaProfi.de bietet.
Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich.

Neukunden­gewinnung

Gewinnen Sie Neukunden für Ihre Firma. Profitieren Sie von unserer Erfahrung, ohne selbst Geld in Werbung zu investieren.

Qualifizierte Anfragen

Sie erhalten qualifizierte Anfragen mit allen Informationen, die Sie benötigen, um zu entscheiden ob die Anfrage für Ihre Firma interessant ist.

Wunschaufträge

Sie bezahlen nur für Anfragen, die wirklich interessant für Ihr Geschäft sind. Das bedeutet volle Kostenkontrolle bei höchster Qualität.

Weniger Außendienst

Sie erhalten alle relevanten Informationen direkt per Benachrichtigung und können viel Zeit bei der Angebotserstellung sparen.

Geschützt durch Comodo Positive SSL
Top Service
Der Fachbetrieb Vergleich von primaProfi.de

© 2019 primaProfi - Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.