Die Kombination Wärmepumpe und Solar - ein echtes Dreamteam

Eine Wärmepumpe verursacht nur niedrige Betriebskosten und benötigt sehr wenig Platz. Erfahrungsgemäß arbeiten diese Systeme nahezu wartungsfrei und können zusätzlich auch zur Kühlung eines Gebäudes verwendet werden. Sie arbeiten sehr effizient und erreichen bei richtiger Auslegung Jahresarbeitszahlen von über vier.

Das heißt, aus einer Kilowattstunde Strom kann eine Wärmepumpe mehr als vier Kilowattstunden Wärme produzieren. Die Kombination von Wärmepumpen und Solaranlagen gilt im Allgemeinen als unwirtschaftlich, weil Solaranlagen in der Anschaffung sehr teuer sind und die Wärmepumpe nur sehr wenig Strom benötigt.

So kommt es zu langen Amortisationszeiten. Aber diese Kombination hat Vorteile:

  • durch Solar sind höhere Temperaturen beim Warmwasser möglich
  • bei der Warmwasserbereitung sind Wärmepumpen allein weniger effizient als Gebäudeheizungen
  • Solaranlagen können der Wärmepumpe auch direkt als Wärmequelle dienen
Wärmepumpe mit Solarthermie kombiniert

Solaranlagen als Unterstützung von Wärmepumpen

Ist der Temperaturunterschied zwischen der Wärmequelle und dem Heizsystem groß, so ist der Stromverbrauch bei der Erwärmung besonders hoch. Durch eine Solaranlage kann dieser Temperaturunterschied gering gehalten und so viel Energie eingespart werden.

Ohne die Erwärmung des Heizsystems arbeitet eine Wärmepumpe bei der Erhitzung des Trinkwassers also uneffektiv. Der Einsatz einer Solaranlage zur Erwärmung des Heizsystems kann den Jahresverbrauch bei der Trinkwassererwärmung um etwa 60 Prozent decken.

Für die gesamte Wärmeversorgung liegt dieser Wert bei etwa 30 Prozent. Die Effizienz der beiden Einzelsysteme können durch ihre Kombination also noch erhöht werden. Man unterscheidet bei der Kombination der beiden Systeme zwischen zwei Modellen:

  • Einbindung der Solaranlage in den Sekundärkreis der Wärmepumpe
  • Einbindung der Solaranlage in den Primärkreis der Wärmepumpe

Einbindung der Solaranlage in den Sekundärkreis der Wärmepumpe

Die Einbindung einer Solaranlage in den Sekundärkreis einer Wärmepumpe kann sich zum einen auf die Trinkwassererwärmung beschränken und zum anderen auch das gesamte Heizsystem betreffen. Um das Trinkwasser zu erwärmen, benötigt eine Wärmepumpe viel Energie, um die hohe Vorlauftemperatur beizubehalten.

Dies verschlechtert die Energiebilanz des Systems. Wird nun eine Solaranlage an die Trinkwassererwärmung gekoppelt, muss weniger Energie aus dem Stromnetz herangezogen werden, um die Vorlauftemperatur zu halten. Es ist auch möglich, die Solaranlage an das gesamte Sekundärnetz zu koppeln.

Dann unterstützt die Solaranlage die Wärmepumpe nicht nur beim Erreichen der Vorlauftemperatur, sondern unterstützt auch die Heizleistung. Dabei wird die Solaranlage an den integrierten Wärmetauscher angeschlossen. Die gesamte durch die Solaranlage erzeugte Energie wird, je nach Bedarf, entweder der Heizung oder der Trinkwassererwärmung zur Verfügung gestellt.

Einbindung der Solaranlage in den Primärkreis der Wärmepumpe

Bei der Einbindung der Solaranlage in den Primärkreis dient die Solarwärme direkt als Energiequelle. Bei Luft-Wasser-Wärmepumpen wird die Solarwärme in den Verdampfer eingespeist. Im Gegensatz dazu dient die Solarwärme bei Sole-Wasser-Systemen der Erhöhung der Temperatur des Solemediums.

Beide Systeme bewirken eine Erhöhung der Effizienz der Heizanlage. Die Kopplung von Solaranlagen und Wärmepumpen kann also sehr sinnvoll sein. Lassen Sie sich von einem der vielen Fachleute auf dieser Seite beraten. Hier finden Sie zu diesem Thema noch viele weitere Informationen.

Bitte bewerten Sie:
0,0 aus 0 Bewertungen
Wärmepumpe Vergleich von primaProfi.de
Schnell

Mit nur wenigen Klicks fordern Sie unverbindlich Vergleichsangebote von regionalen Fachbetrieben an.

Kostenlos

Für Kunden ist unser Service kostenlos. Wir finanzieren uns über eine Servicegebühr, die wir von den Anbietern erhalten.

Erfahren

Seit 2011 haben wir bereits über 65.000 Kunden beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Jetzt Vergleichsangebote anfordern

Werden Sie jetzt Anbieter

Profitieren Sie von den Vorteilen, die Ihnen eine Partnerschaft mit primaProfi.de bietet.
Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich.

Neukunden­gewinnung

Gewinnen Sie Neukunden für Ihre Firma. Profitieren Sie von unserer Erfahrung, ohne selbst Geld in Werbung zu investieren.

Qualifizierte Anfragen

Sie erhalten qualifizierte Anfragen mit allen Informationen, die Sie benötigen, um zu entscheiden ob die Anfrage für Ihre Firma interessant ist.

Wunschaufträge

Sie bezahlen nur für Anfragen, die wirklich interessant für Ihr Geschäft sind. Das bedeutet volle Kostenkontrolle bei höchster Qualität.

Weniger Außendienst

Sie erhalten alle relevanten Informationen direkt per Benachrichtigung und können viel Zeit bei der Angebotserstellung sparen.

Geschützt durch Comodo Positive SSL
Top Service
Der Fachbetrieb Vergleich von primaProfi.de

© 2022 primaProfi - Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.