Treppenlift Ratgeber - die Anschaffung, Finanzierung und Montage perfekt planen

Personen mit einer Gehbehinderung haben verständlicherweise eine Aversion gegen Treppen. Wenn die Mobilität durch einen Unfall oder altersbedingt eingeschränkt wurde, stellen sich einem selbst im eigenen Heim plötzlich zahlreiche Hindernisse entgegen.

Natürlich möchte man sein Zuhause nur ungern aufgeben, auch wenn es sich um eine Wohnung mit mehreren Etagen handelt. In diesem Fall kann ein Treppenlift eine willkommene Alternative darstellen. Treppenlifter können an jeden Treppentyp angepasst werden. Der Sitzlift läuft auf einer Schiene parallel zum Geländer und kann ohne fremde Hilfe elektronisch bedient werden.

Zu den Vorteilen eines solchen Gerätes zählen:

  • mehr Mobilität
  • geringere Gefahr eines Sturzes
  • Unabhängigkeit von fremder Hilfe durch sichere und leichte Bedienung

Die Gegebenheiten

Beim Kauf eines Treppenliftes ist es zunächst wichtig, die Ausgangssituation zu beachten. Jedes Haus und jede Treppe sind unterschiedlich. Der Hauslift sollte reibungslos funktionieren, egal, ob die Treppe gerade ist, besonders schmal ist oder in Kurven verläuft. Auch Steigungen und Stufenhöhe sind von Treppe zu Treppe verschieden.

Am Besten lässt man sich direkt von einem Hersteller von Treppenliften beraten. Das Informationsgespräch und das Aufmaß vor Ort sind bei den meisten Anbietern kostenlos.

Den Nutzer berücksichtigen

Ein Treppenlift sollte vor allem auch auf die Person zugeschnitten sein, die ihn benutzt. Dabei stellt sich die Frage nach der Schwere der Gehbehinderung.

Bei Patienten, die auch aus eigener Kraft einige Stufen selbst bewältigen können oder auch stehend auf dem Treppenlift fahren würden, ergeben sich andere Voraussetzungen, als für Personen, die dies nicht können. Für Rollstuhlfahrer gibt es auch sogenannte Plattformlifte, auf die man samt Rollstuhl auffahren kann.

Der Kostenpunkt

Da jede Situation unterschiedlich ist, lässt sich auch die Frage nach dem Preis nicht generell beantworten. Die meisten Firmen können erst einen genauen Preis für Treppenlift und Montage nennen, wenn sie die Gegebenheiten vor Ort begutachtet haben. Natürlich unterscheiden sich die Preise auch je nach Ausführung oder Anbieter.

Im Durchschnitt muss man mit einer Kostenbelastung zwischen 3.500 Euro bei geraden Liftvarianten und bis zu 15.000 Euro bei Sonderanfertigungen rechnen. Mitunter kann auch ein passender gebrauchter Treppenlifter gefunden werden, der dann entsprechend günstiger ist.

Zuschuss durch die Krankenkasse

Leider gibt es bei der Anschaffung eines Treppenliftes für Senioren nicht grundsätzlich einen Zuschuss von der Kranken- bzw. Pflegeversicherung. Voraussetzung für eine finanzielle Unterstützung ist, dass der Nutzer des Liftes mindestens Pflegestufe 1 vorweisen kann. In diesem Fall muss ein „Zuschuss zur Verbesserung des häuslichen Wohnumfelds“ beantragt werden.

Wenigstens 10 Prozent des Kostenanteils muss man dennoch zuzahlen, sofern diese Beteiligung nicht 50 Prozent des eigenen monatlichen Bruttoeinkommens übersteigt.

Wer hingegen kein Einkommen hat, muss auch nichts zuzahlen. Insgesamt beteiligt sich die Pflegeversicherung mit bis zu maximal 2.557 Euro an den Anschaffungskosten.

Außerdem gilt zu beachten, dass solche „Wohnraumanpassungen“ nur einmal bezuschusst werden. Wurde also kürzlich das Bad behindertengerecht eingerichtet und wenige Monate später wird ein Treppenlift angeschafft, so gilt dies als eine Bau­maß­nahme.

Treppenlifte mieten

Eine Alternative zum Kauf stellt das Mieten oder Leasing von Treppenliften dar. Gerade, wenn ein Ende einer körperlichen Einschränkung denkbar wäre, ist diese Option eine Überlegung wert. Mietpreise und -konditionen sind von Anbieter zu Anbieter verschieden. Allerdings wird meist eine Kostenspanne zwischen 50 und 150 Euro angegeben. Außerdem gilt zu bedenken, dass hier oft nur Treppenlifter für gerade Treppen angeboten werden.

Treppenlift Anbieter

Bei der Vielzahl von Herstellern von Treppenliften lohnt sich ein Preis- und Leistungs­vergleich. Zu den bekanntesten Anbietern zählen:

- Acorn Treppenlifte (überregional)
- DomusLift
- Garaventa Lift (überregional)
- Hawle Treppenlifte (überregional)
- Hiro Lift (überregional)
- Hoyer Lifter
- Lifta (überregional)
- Proflex Lift
- Scalamobil
- ThyssenKrupp Treppenlifte (überregional)
- Der Treppenlift (überregional, spezialisiert auf gebrauchte Lifte)
- Lips Treppenlifte (Mitteldeutschland)
- Hauck Treppenlifte (Hessen / Nordrhein-Westfalen / Rheinland Pfalz)
- Liftserv (Hessen / Nordrhein-Westfalen)
- AJ Medizintechnik (Baden-Württemberg)

Bitte bewerten Sie:
Alles was Sie vor der Entscheidung zum Treppenlift wissen sollten 5,0 aus 1 Bewertungen
Treppenlift Vergleich von primaProfi.de
Schnell

Mit nur wenigen Klicks fordern Sie unverbindlich Vergleichsangebote von regionalen Fachbetrieben an.

Kostenlos

Für Kunden ist unser Service kostenlos. Wir finanzieren uns über eine Servicegebühr, die wir von den Anbietern erhalten.

Erfahren

Seit 2011 haben wir bereits über 55.000 Kunden beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Jetzt Vergleichsangebote anfordern

Werden Sie jetzt Anbieter

Profitieren Sie von den Vorteilen, die Ihnen eine Partnerschaft mit primaProfi.de bietet.
Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich.

Neukunden­gewinnung

Gewinnen Sie Neukunden für Ihre Firma. Profitieren Sie von unserer Erfahrung, ohne selbst Geld in Werbung zu investieren.

Qualifizierte Anfragen

Sie erhalten qualifizierte Anfragen mit allen Informationen, die Sie benötigen, um zu entscheiden ob die Anfrage für Ihre Firma interessant ist.

Wunschaufträge

Sie bezahlen nur für Anfragen, die wirklich interessant für Ihr Geschäft sind. Das bedeutet volle Kostenkontrolle bei höchster Qualität.

Weniger Außendienst

Sie erhalten alle relevanten Informationen direkt per Benachrichtigung und können viel Zeit bei der Angebotserstellung sparen.

Geschützt durch Comodo Positive SSL
Top Service
Der Fachbetrieb Vergleich von primaProfi.de

© 2019 primaProfi - Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.