Treppenlift Beratung

Wer auf der Suche nach einem Treppenlift ist, wird sehr bald feststellen, dass es erstens eine Vielzahl an unterschiedlichen Liften und Herstellern sowie zweitens sehr viele, qualitativ zum Teil unterschiedliche Beratungsangebote zum Thema Treppenlift gibt.

Die Fragen, die es zu klären gilt, sind vielschichtig. Im Vordergrund sollte immer der betroffene Mensch stehen, dessen Mobilitätseinschränkungen den Einbau eines Lifts erforderlich machen. Nach seinen Bedürfnissen sowie nach baulichen und finanziellen Vorgaben richten sich die Beratung und die anschließende Kaufentscheidung.

Bei der Beratung ist dabei zu unterscheiden zwischen unabhängigen Beratern und Portalen oder den medizinischen Experten der Krankenkassen, und den nicht unab­hängigen Beratern der Lifthersteller, also deren Vertriebsmitarbeitern.

Der Treppenlift - eine weitreichende Kaufentscheidung

Wer den Kauf eines Treppenlifts in Erwägung zieht, sollte sich bewusst sein, dass dies eine Kaufentscheidung mit weitreichenden Folgen ist. Folgende Arten von Liften kommen für den Einbau in Privathäuser infrage:

  • Sitzlift für Menschen mit Geheinschränkungen
  • Plattformlift für Rollstuhlfahrer
  • Hublift
  • Privataufzug

Die Kosten für einen Lift betragen zwischen 3.000 und 15.000 €, für einen Privataufzug können sogar 20.000 € und mehr anfallen. Optimale Beratung vor dem Kauf ist also äußerst wichtig, um unnötige Kosten zu vermeiden. Auch für die Person, die den Lift benutzen soll, ändert sich das Leben nach dem Einbau.

Durch den richtigen Lift entsteht unter Umständen eine große Verbesserung der Lebensqualität, die im Idealfall sogar einhergeht mit einer Lebensverlängerung. Wer sich in seinen eigenen Wänden wohlfühlt, lebt auch besser. Zuletzt sollte man auch bedenken, dass der Einbau eines Treppenlifts einen großen Einschnitt in die Bausubstanz des Gebäudes bedeuten kann.

Neben den damit verbundenen rechtlichen Fragen, für die die Bauaufsichtsbehörde zuständig ist, sollten dabei auch ästhetische Gesichtspunkte nicht zu kurz kommen. Es gilt also im Vorfeld eine Menge an Fragen abzuklären, ehe man sich für einen speziellen Lift entscheidet.

So sollte die richtige Beratung für einen Treppenlift aussehen

Da der Markt für Treppenlifte aufgrund der älter werdenden Gesellschaft (Gentrifizierung) ein wachsender Zukunftsmarkt ist, der bereits jetzt heiß umkämpft wird, wetteifern zahlreiche Anbieter um die Gunst der Kunden.

Um sich in diesem Dschungel zurechtzufinden und um anschließend tatsächlich den passenden Lift zu kaufen, sollten Kunden bei der Beratung einige Dinge beachten. Der Berater sollte sich ausgiebig Zeit für alle Kundenfragen nehmen, er sollte auf Vor- und Nachteile hinweisen.

Rechtliche Fragen und Fragen der Wartung des Lifts sollten geklärt werden. Im Idealfall sollte außerdem eine Probefahrt mit dem avisierten Modell vorgenommen werden.

Beratung vor Ort

Um den Verbrauchern die Kaufentscheidung zu erleichtern, bieten zahlreiche Hersteller von Treppenliften eine Beratung vor Ort an. Ein Fachmann begutachtet dabei die Verhältnisse vor Ort, also dort, wo der Treppenlifter eingebaut werden soll, und berät anschließend die potenziellen Kunden.

Fragen, die dabei geklärt werden können, sind zum Beispiel: Welcher Treppenlift eignet sich am besten für die spezifischen Wohn­verhältnisse?

Wie genau sind die gesundheitlichen Einschränkungen der Person und welchen Konsequenzen ergeben sich daraus für die Mobilität und den erforderlichen Treppenlift? Welche finanziellen Förderungsmöglichkeiten kommen im spezifischen Fall infrage, ist eine Kosten­übernahme durch Krankenkassen oder Berufs­genossenschaften möglich?

Durch das persönliche Gespräch zwischen Berater und potenziellen Kunden bzw. deren Angehörigen und Pflegern entsteht bei der Beratung vor Ort ein Vertrauensverhältnis, das sehr hilfreich sein kann, um den passenden Lift zu finden.

Onlineberatung vor dem Kauf eines Treppenlifts

Es gibt inzwischen zahlreiche Möglichkeiten für Verbraucher, die den Kauf eines Treppenlifts erwägen, sich zu informieren. Oft sehen diese Beratungsangebote so aus, dass online ein Fragebogen ausgefüllt werden muss, und anschließend kostenlos und unverbindliches Angebote für einen Treppenlift, Sitzlift, Hauslift oder auch Privataufzug erhält.

Wichtig ist in jedem Falle ein Blick ins Impressum der Internetseite. Handelt es sich um einen Hersteller, der vor allem ans Verkaufen seiner Produkte denkt oder basiert die Beratung tatsächlich auf der unabhängigen Meinung von Fachleuten? Da die Kosten für Treppenlifte recht hoch sein können, ist eine umfangreiche und unabhängige Beratung vor der Kaufentscheidung sehr zu empfehlen.

Welcher Treppenlift ist der richtige?

Die Anschaffung eines Treppenlifts stellt für den betroffenen Personenkreis oftmals eine große Herausforderung dar. In verschiedenen Ausführungen und Varianten soll es den Kunden ermöglicht werden, etwa mit einer Behinderung oder insbesondere auch im fortgeschrittenen Alter in seiner gewohnten Umgebung wohnen bleiben zu können.

Bei der Auswahl des richtigen Hilfsmittels ist daher gerade bei Liftern wichtig, vorab einige gründliche Überlegungen bezüglich der Alltagssituationen der betroffenen Personen anzustellen und die jeweilige Situation vor Ort gründlich zu analysieren und möglichst detailliert zu beschreiben. Für die erste Planung sollten dabei folgende Überlegungen an erster Stelle stehen:

  • Wie oft wird ein Treppenlift benötigt?
  • Wie ist die Beschaffenheit und Gestaltung der Treppe (gerade oder kurvig?)
  • Welche technischen Möglichkeiten gibt es (z. B. Zahnstangenantrieb und Traktionsantrieb)
  • Sind möglicherweise auch Varianten des Außenanbaus von Personenaufzügen denkbar und sinnvoll?
  • Finanzielle und Möglichkeiten der Realisierung verschiedener Varianten der Umsetzung

Wie gestaltet sich mein Alltag mit einem Lift - was benötige ich, Treppenlift oder Plattformlift, Privataufzug, innen oder außen?

Gemäß den individuellen Bedürfnissen des Kunden und den speziellen örtlichen Gegebenheiten können verschiedene Varianten von Treppenliftern als Lösungsvariante angeboten werden: Es besteht die Möglichkeit, beispielsweise für gehbehinderte und mobilitätseingeschränkte Menschen, denen das Treppensteigen schwerfällt, einen Sitzlift entlang der Treppe zur Wohnung einzubauen.

Für Rollstuhlfahrer hingegen erscheint oftmals der Einbau eines Plattformlifts oder einer Hebebühne eine sinnvolle Variante zu sein. Sowohl bei Sitzliften als auch bei Plattformen oder Hebebühnen sind verschiedene Ausführungen möglich, die sowohl den persönlichen Lebensumständen als auch den jeweiligen baulichen Gegebenheiten angepasst werden können.

So gibt es beispielsweise von verschiedenen Anbietern wie Lifta oder Sanimed Treppensitzlifte sowie Plattformlifte und Personenaufzüge sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich, die den jeweiligen technischen und individuellen Voraussetzungen entsprechend variabel gestaltet sind.

Investition für eine sorglose Zukunft im Alter

Betrachtet man die Lebenswirklichkeit vieler Menschen vor dem Hintergrund einer zunehmend älter werdenden Gesellschaft, so kann man durchaus zu dem Schluss kommen, dass die Anschaffung bzw. der Einbau eines Treppenlifts oder Personenaufzugs als vorsorgende Investition für eine Zukunft in den eigenen vier Wänden angesehen werden muss.

Viele Anbieter stellen sich aufgrund des demografischen Wandels verstärkt auf diesen Trend ein und bewerben ihre Produkte entsprechend mit Hinweisen auf den Wunsch vieler Menschen nach Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung auch im Alter, wozu die entsprechenden Produkte der Hersteller einen adäquaten Beitrag leisten könnten.

Für Menschen mit besonderen Mobilitätseinschränkungen - beispielsweise bei Herz-und Kreislauferkrankungen oder chronischen Gelenkschmerzen - ist auch als Alternative zum Sitzlift der Einbau eines Stehlifts denkbar.

Preis-Leistungsverhältnis und Beratung

Die Deutsche Treppenlift-Beratung hat in Kooperation mit der Stiftung Warentest einen Preisvergleich verschiedener Treppenlift-Ausführungen gelistet, die recht aufschlussreich sind. Die Stiftung Warentest bietet zudem Checklisten zum Thema Treppenlift an, wobei dem Kunden eine neutrale Beratung zu den verschieden Angeboten empfohlen wird, etwa bei den Verbraucherberatungsstellen, den Krankenkassen oder unabhängigen Sozialberatern.

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat in einer Studie vom Herbst 2013 erhebliche Unterschiede bei den Serviceleistungen und Beratung festgestellt. Testsieger in fast allen Bereichen waren schließlich die HIRO Lift und SANIMED.

Bitte bewerten Sie:
Gute Beratung beim Treppenlift: Unabhängig informieren und fachlich kompetent beraten lassen 5,0 aus 2 Bewertungen
Treppenlift Vergleich von primaProfi.de
Schnell

Mit nur wenigen Klicks fordern Sie unverbindlich Vergleichsangebote von regionalen Fachbetrieben an.

Kostenlos

Für Kunden ist unser Service kostenlos. Wir finanzieren uns über eine Servicegebühr, die wir von den Anbietern erhalten.

Erfahren

Seit 2011 haben wir bereits über 55.000 Kunden beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Jetzt Vergleichsangebote anfordern

Werden Sie jetzt Anbieter

Profitieren Sie von den Vorteilen, die Ihnen eine Partnerschaft mit primaProfi.de bietet.
Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich.

Neukunden­gewinnung

Gewinnen Sie Neukunden für Ihre Firma. Profitieren Sie von unserer Erfahrung, ohne selbst Geld in Werbung zu investieren.

Qualifizierte Anfragen

Sie erhalten qualifizierte Anfragen mit allen Informationen, die Sie benötigen, um zu entscheiden ob die Anfrage für Ihre Firma interessant ist.

Wunschaufträge

Sie bezahlen nur für Anfragen, die wirklich interessant für Ihr Geschäft sind. Das bedeutet volle Kostenkontrolle bei höchster Qualität.

Weniger Außendienst

Sie erhalten alle relevanten Informationen direkt per Benachrichtigung und können viel Zeit bei der Angebotserstellung sparen.

Geschützt durch Comodo Positive SSL
Top Service
Der Fachbetrieb Vergleich von primaProfi.de

© 2019 primaProfi - Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.